Apothecary 87

Eigentlich wollte Sam Martin, nachdem er bereits zehn Jahre lang erfolgreich als Barkeeper gearbeitet hatte, nur seine eigene Bar eröffnen. Doch dabei wurde ihm ausgerechnet sein jugendliches Aussehen zum Verhängnis. Jedermann hielt ihn einfach für viel zu jung. Also beschloss Sam, sich einen Bart stehen zu lassen, um älter zu wirken. Schon bald bemerkte er, dass ein Bart Pflege benötigt, um gut auszusehen. Als Perfektionist testete Sam zahlreiche Artikel, um das optimale Bartpflegeprodukt zu finden. Doch nichts konnte ihn zu 100 Prozent überzeugen.

Sam wäre nicht Sam, wenn er sich damit zufrieden gegeben hätte. Also nahm er sich vor, selbst Bartöl herzustellen. Dazu erforschte, testete und kombinierte er immer neue Inhaltsstoffe. Nach vielen Monaten entstand so sein erstes eigenes Bartöl. Das könnte das Ende sein. Tatsächlich aber war es der Anfang. Denn Sam hatte wirklich gute Arbeit geleistet und das fiel auch den Leuten auf, die ihn trafen. Sie fragten, warum sein Bart so gut aussehe und bald gab Sam sein Bartöl an Freunde und Bekannte und schliesslich auch an deren Freunde und Bekannte weiter. Mund-zu-Mund-Propaganda steigerte die Nachfrage rasant. Diese liess sich bald nur durch eine professionelle Bartölproduktion befriedigen.

In der Zeit als Sam nach einem Namen für sein neues Projekt suchte, verstarb sein geliebter Grossvater im Alter von 87 Jahren an Prostatakrebs. Weil Sam unbedingt eine Erinnerung an seinen Opa wollte und er selbst Jahrgang 87 war, integrierte er die Zahl 87 in den neuen Markennamen. Der andere Namensbestandteil «Apothecary» verweist auf Sams Vintage-Vorliebe. Schliesslich wurden früher hochwertige Pflegeprodukte vor allem in Apotheken angeboten. Heute umfasst das Angebot von Apothecary 87 nicht nur Bartöl, sondern auch noch weitere Pflegeprodukte für Männer.